Archivierter Artikel vom 17.02.2019, 17:10 Uhr
Plus
Bonn

Wenn „Liliom“ rockt und rollt

Das bis heute bekannteste Element des Theaterstücks „Liliom“ steht nicht im 1909 in Budapest uraufgeführten Drama, stammt nicht von dessen Autor Ferenc Molnár und spielt auch in der neuen Bonner Inszenierung keine Rolle. Es ist der Song „Komm auf die Schaukel, Luise“, 1931 von Karl Heinz Martin in seine Einrichtung des Stückes eingeführt und Hans Albers in der Titelrolle auf den Leib geschrieben. Der hatte den berlinernden Jahrmarktsausrufer mit dem empfindsamen Herzen unter raubeiniger Macho-Schale gut 1000 Mal gespielt – und damit zur früheren Popularität des Stückes ebenso beigetragen wie zuvor Alfred Polgars Textübertragung aus dem Ungarischen in ein Deutsch Wienerischen Zungenschlags.

Von Andreas Pecht Lesezeit: 3 Minuten