Archivierter Artikel vom 04.03.2020, 17:58 Uhr
Koblenz

Was bleibt der Kunst ohne Sprache?

Von Mittelalter bis Barock, von der Romantik bis zur Moderne spannt sich der epochale Rahmen, in dessen Innerem die Dauerausstellung im Koblenzer Mittelrhein-Museum derzeit unterschiedlichste Werke ausbreitet: Skulpturen sind dort zu sehen, ebenso wie Zeichnungen, Gemälde und Grafiken. Erwartbare Objekte also, die untrennbar mit dem Museum verbunden scheinen und dabei eine wechselseitige Assoziation hervorrufen.

Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net