Warum Brecht heute wieder wichtig ist: Das Schauspiel zeigt sich inhaltstief und leichtfüßig

Ende der 90er-Jahre, so erinnert sich Markus Dietze, hatte man in Deutschland beim Lesen der Stücke Bertolt Brechts mitunter das Gefühl: Das haben wir doch alles erreicht. „Aber heute wissen wir: Wir haben es uns wieder aus der Hand nehmen lassen“, sagt Dietze – so kommt der „Kaukasische Kreidekreis“ mit seiner Handlung um Flucht, Vertreibung und Menschenrechte gerade recht. Ebenso wie auch Gerhart Hauptmanns „Vor Sonnenaufgang“ in der Fassung von Ewald Palmetshofer wie für unsere Gegenwart gemacht ist.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net