Archivierter Artikel vom 16.11.2020, 18:06 Uhr
Plus
Koblenz

„Vom Punk zum Comedian“: Roberto Capitoni legt humorvolle Biografie vor

Synchronsprecher im Kinofilm „Der kleine Eisbär“, Gewinner des Koblenzer Kleinkunstpreises, TV-Auftritte unter anderem beim „Quatsch Comedy Club“ oder dem „Kölner Treff“ und nicht zuletzt zweifacher Teilnehmer an der „Wok-WM“ auf ProSieben: Roberto Capitoni gehört zur deutschen Komikerszene wie der Dom zu Köln und ist aus dieser spätestens seit seinen Auftritten im legendären Niegelungen Clown-Clan in den 1990ern nicht mehr wegzudenken. Dem Koblenzer Publikum ist der 58-jährige Lahnsteiner vor allem aus „Capitonis Comedy Club“ im Café Hahn bekannt. Genau dort wird er 2021 auch seinen 40-jährigen Bühnengeburtstag begehen, bereits jetzt hat Capitoni seine – nicht ganz ernst gemeinte – Biografie „Vom Punk zum Comedian“ vorgelegt. Wir haben mit ihm zu diesem Anlass über wilde Jugendjahre, das Älterwerden und seine Liebe zu den Beatles gesprochen.

Von Stefan Schalles Lesezeit: 5 Minuten