Archivierter Artikel vom 15.12.2019, 16:30 Uhr
Remagen

Total surreal: Salvador Dalí am Rhein

So wird das vom 16. Februar an ein halbes Jahr lang sein: Besucher des Arp Museums in Remagen-Rolandseck schauen durch ein von Mediengestaltern der Fachhochschule Mainz eigens entwickeltes Fernglas auf die Landschaft am Rheinufer gegenüber – und sehen dort seltsam langbeinige Elefanten übers Siebengebirge staksen, wilde Tiger um den Fähranleger springen, brennende Giraffen durch Bad Honnef rennen. Der irrwitzige, Kunst und Gegend raffiniert verbindende Ausblick gehört zur Hauptausstellung der Saison 2020. Die womöglich teuerste Schau in der Geschichte des Kunstmuseums an der Nordgrenze von Rheinland-Pfalz trägt den Titel „Salvador Dalí und Hans Arp. Die Geburt der Erinnerung“ und bildet den Angelpunkt des thematischen Jahresmottos „Total surreal“.

Andreas Pecht Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net