Plus
Freiburg

Tatort-Kritik: Lügen setzen Strudel unheilvoller Ereignisse in Gang

Es ist der Sturz ins Bodenlose, der sich durch den neuen Schwarzwald-„Tatort“ zieht wie ein gnadenloses Grundthema. Der rasche, lautlose Treppensturz der millionenschweren Witwe setzt einen Strudel in Gang, in den jedes Familienmitglied – je nach Gemütsverfassung brüllend oder still leidend – hineingerissen wird. Am Schluss bleiben die übelsten Charaktere ungeschoren, insbesondere die (sehr klischeehaft, doch nicht gänzlich unglaubwürdig) überzeichneten Anwälte und Notare.

Von Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 2 Minuten