Koblenz

Street-Art in der Löhrpassage: Darf's noch etwas Kunst sein?

Wenn Alexander Heyduczek Fassaden zu Leibe rückt, sie mit Pinsel und Sprühdose apart gestaltet, geht es dem selbstständigen Street-Art-Künstler natürlich ums Geld, schließlich muss der 26-Jährige „auf seine Kosten kommen“, wie er sagt. Noch wichtiger ist Heyduczek jedoch der ideelle Wert seiner Arbeit, sprich die Verschönerung der jeweiligen Umgebung, in der seine Werke entstehen. In der Löhrpassage in Koblenz ist er dieser selbst auferlegten Prämisse nun abermals nachgekommen: Dort nämlich hat Heyduczek die einst tristen Wände im Auftrag der Einzelhandelskette Globus in eine künstlerische Hommage an Koblenz verwandelt.

Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net