Archivierter Artikel vom 09.12.2020, 17:42 Uhr
Koblenz

Stiller Hoffnungsträger: Koblenzer Rapper Jae Ghost startet mit seiner Musik ordentlich durch – und glänzt dabei durch Bescheidenheit

Um zu erkennen, dass Jae Ghost anders ist als die meisten seiner Kollegen in der (Deutsch-)Rapszene, genügt bereits ein knapper, fast klanglos vorgetragener Satz. „Ich rede nicht gern“, sagt der 32-Jährige – und fügt nach kurzer Pause an: „Ich bin lieber allein, denke viel nach.“

Stefan Schalles Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net