Koblenz

Schlag nach bei Shakespeare: „Maß für Maß“ feiert Premiere am Theater Koblenz

Jeder Cole-Porter-Fan weiß aus dem berühmten Lied aus „Kiss me, Kate!“: „Schlag nach bei Shakespeare, und die Frau'n sind hin!“ Das berühmte Musical gibt in dieser Nummer flotte Tipps, was zu rezitieren ist, um die Damen bestmöglich zu beeindrucken. „Othello“, „König Lear“, „Titus Andronicus“ und andere Bühnenwerke nennt der Cole-Song dabei – dass Shakespeares „Maß für Maß“ nicht als Ladykiller angeführt wird, verwundert nicht: „Es gehört zu den sogenannten Problemstücken“, erläutert der Koblenzer Theaterintendant Markus Dietze bei einer öffentlichen Probe der Neuproduktion des Werks. Damit sind bei Shakespeare jene Werke gemeint, die sich gegen eine Gattungszuordnung sträuben – das Stück bietet zwar ein glückliches Ende, ist sonst aber alles andere als eine Komödie. Und, davon abgesehen: „Der Konflikt um die gesellschaftliche Normierung von Sexualität, um den es in ,Maß für Maß' geht, hat uns nicht in erster Linie interessiert“, erklärt der Regie führende Intendant.

Claus Ambrosius Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net