RZ-Serie „vorZeiten“: Auf Jagd in der Osteifel

Im Lager herrscht Aufregung. Seit am Nachmittag unten in der Ebene eine Herde Wollnashörner entdeckt worden ist, wuseln Jung und Alt, Mann und Frau betriebsam umeinander. Es wird eine große Jagd geben, und – wenn alles gut geht – frisches Fleisch für die 18-köpfige Neandertaler-Gruppe. Von den geräucherten und getrockneten Vorräten vorheriger Jagdzüge haben alle die Nase voll. Und die paar Beeren, Samen, Wurzeln, die in der Umgebung zu finden sind, werden zwar gern gegessen, machen aber nicht satt. Fleisch ist nun mal das menschliche Grundnahrungsmittel der Steinzeit.

Andreas Pecht Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net