Archivierter Artikel vom 09.02.2020, 17:08 Uhr
Plus
Koblenz

„Pension Schöller“ am Theater Koblenz: Ein großer Spaß

Man möchte schenkelklopfend „Helolaulaaf!“ ausrufen, so närrisch geht es zu bei „Pension Schöller“. Das im 19. Jahrhundert von zwei Mainzer Autoren und Karnevalisten geschriebene Stück ist zwar keine direkt karnevaleske Komödie, aber doch eine rechte Narretei. Das durch drei Verfilmungen berühmt sowie via Milowitsch- und Ohnsorg-Theater zum Bühnendauerbrenner gewordene Lustspiel hat jetzt das Theater Koblenz mit neun „Verrückten“ sowie einem Klavierspieler zu einer lauthals belachten und bejubelten Premiere gebracht.

Von Andreas Pecht Lesezeit: 3 Minuten