Koblenz

Nachdenken über Gestern und Morgen

Ein Plattenspieler, der vor 30 Jahren noch modern war; ein Radio, das schon damals veraltet war; ein Röhrenfernseher von eben, auf dem die aktuelle „Tagesschau“ läuft. Fotografien an der Wand: hier ein Brautpaar zu Kaisers Zeit, der da könnte Erich Kästner sein, dort der junge Adenauer, der betagte Brandt. Das ältliche Mobiliar im Raum zu Sitzgruppen arrangiert: Sessel, Sofa, Nierentisch aus den 1950er- und 60er-Jahren, eine Kaffeetafel um drei, vier Jahrzehnte älter. Schränkchen, Stühle, Krimskrams von dunnemals bis kurz vor jetzt. Und Kartons, überall stehen Umzugskartons herum.

Andreas Pecht Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net