Plus
Koblenz

Kunst für den zweiten Blick: Janus Hochgesand im Ludwig Museum

Die Exponate der hauseigenen Sammlung in bislang ungekannte Dialoge setzen, Perspektivenwechsel provozieren und den Besucher auf diese Weise zu neuem Sehen herausfordern: So ließe sich in aller Kürze die Intention hinter der „Intervention“ beschreiben, ein Format, in dem das Koblenzer Ludwig Museum Werke zeitgenössischer Künstler in Bezug zu den eigenen Sammlungsstücken präsentiert, diese jedoch auch gegenüberstellt, um deren (Einzel-)Wirkung zu verstärken. Fortgesetzt wird diese Reihe nun mit Bildern Janus Hochgesands, die ab diesem Sonntag, 6. Juni, unter dem Titel „Muy mucho“ im Deutscherrenhaus zu sehen sind. Wobei der 39-jährige Maler längst nicht nur in Sachen Sammlung interveniert.

Von Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten