Archivierter Artikel vom 24.10.2021, 18:55 Uhr
Plus

Kommentar zur Meinungsfreiheit auf der Frankfurter Buchmesse: Eine Komikerin macht es vor

Es ist viel gesagt worden zum Thema Meinungsfreiheit auf der Buchmesse. Aber noch nicht von jedem, also mag das Veranstaltungsende Anlass sein, nochmals über das Geschehene nachzudenken. Die schwarze deutsche Autorin Jasmina Kuhnke hat ihre Auftritte abgesagt, weil der neurechte Jungeuropa-Verlag einen Stand auf der Messe hat und sie sich bedroht fühlte.

Von Claus Ambrosius Lesezeit: 1 Minuten