Archivierter Artikel vom 31.03.2020, 17:27 Uhr
Koblenz

Kleine Bons, große Geste: Wie ein Koblenzer Arzt der Kulturszene hilft

Unter dem Wust an Hiobsbotschaften und Negativschlagzeilen droht zuweilen gänzlich unterzugehen, dass es auch, oder gerade, in der Corona-Krise noch Erfreuliches zu berichten gibt. Der Ausnahmezustand der vergangenen Wochen hat die Menschen – im übertragenen Sinne – zusammenrücken lassen, hat vielerorts eine Solidarität zutage gefördert, von der manch einer zuvor wohl nicht mehr zu träumen wagte. Plötzlich hört man von Nachbarschaftshilfen, wo früher Egozentrik herrschte, von finanzieller Unterstützung, wo zuvor Geiz die oberste Prämisse war.

Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net