Plus
Koblenz

Im Strudel bürgerlicher Männermoral: Theater Koblenz gibt „Maria Magdalena“ in eher konservativer Inszenierung

Die gute Nachricht vorweg: Am Theater Koblenz muss Klara in Friedrich Hebbels „Maria Magdalena“ nicht sterben. Entgegen des Originals entzieht sich die vorehelich geschwängerte junge Frau hier der vom väterlichen Moralkodex aufgetürmten Zwangslage durch Flucht. Was keine so große Überraschung ist, eher das Mindestmaß dessen, was man 2023 an Hoffnungsschimmer auf weibliche Selbstbehauptung erwarten darf. Ansonsten aber bleibt die Inszenierung weitestgehend konservativ.

Von Andreas Pecht
Lesezeit: 3 Minuten
Archivierter Artikel vom 23.01.2023, 13:52 Uhr