Archivierter Artikel vom 18.06.2021, 18:06 Uhr
Plus
Andernach

„Ich will den Menschen ein Gesicht geben“: Über das besondere Projekt eines außergewöhnlichen Menschen

Zuweilen verraten bereits ein, zwei Sätze recht viel über das Leben eines Menschen, über dessen Charakter, seine Haltung zu grundlegenden Fragen. In Johannes Palms Fall lässt sich diese These ganz gut nachvollziehen, schließlich fallen die betreffenden Worte ganz am Ende des Gesprächs, als der gebürtige Andernacher schon einiges preisgegeben hat von seiner Biografie. „Das Leben“, sagt der 54-Jährige, „ist so bunt und vielfältig, dass ich immer so viel wie möglich daraus machen wollte.“ Und: „Ich bin ein umtriebiger Mensch, wobei mir stets wichtig war, den Anker, den Familie und Heimat für mich bedeuten, nie zu verlieren.“

Von Stefan Schalles Lesezeit: 6 Minuten