Archivierter Artikel vom 22.02.2021, 17:11 Uhr
Plus
Koblenz

Gemeinsam in eine neue Normalität: Ein Gastbeitrag der Koblenzer Kulturdezernentin zu Corona-Risiken und Chancen

Die Corona-Pandemie hat die sonst so quirlige Kulturbranche in eine tiefe Depression gestürzt. Infolge monatelanger Schließungen fürchten Theater, Museen und Kinos ebenso wie Künstler und Veranstaltungstechniker um ihre Existenz. Hinzu kommt die Sorge vor weitreichenden finanziellen und strukturellen Einschneidungen als Konsequenz aus der Krise. Vor allem die Ungewissheit lastet schwer auf den Schultern der Kreativen, die sich gleichzeitig mit immer neuen Projekten nach Kräften gegen die Katastrophe stemmen. In einem Gastbeitrag für unsere Zeitung zieht die Koblenzer Kulturdezernentin Margit Theis-Scholz eine Bilanz der bisherigen Pandemieauswirkungen auf die lokale Szene, skizziert mögliche Lehren aus der Krise und sieht trotzt viel Negativem auch Chancen für die Zukunft:

Von Margit Theis-Scholz Lesezeit: 5 Minuten