Plus
Berlin

Gabriel Yoran im Interview: Warum heißt alles nicht ganz anders?

„Warum heißt es Traum und nicht Memoryschaum“: Mit augenzwinkernden Fragen wie dieser dreht der Frankfurter Gabriel Yoran Vokabeln auf Twitter auf links. Nun sind die absurdesten dieser Assoziationskreationen in einem Büchlein erschienen. Das wirkt zunächst vor allem ulkig, doch Yoran hat sich bei der Witzelei einiges gedacht.

Von Finn Holitzka Lesezeit: 3 Minuten