Archivierter Artikel vom 21.10.2020, 15:55 Uhr
Plus
Koblenz

Esskultur im Haus des Genusses: Der Tisch als Spiegel der Gesellschaft

Ein bisschen mutet der Raum an wie eine Asservatenkammer: In schlichten Regalen stehen graue Kartons über- und nebeneinander, dazwischen, in kleinen Vitrinen, funkeln Gläser, strahlen Porzellanservice und Tischglocken. Gleich davor wandeln rote Leinen, die die Ablagen umspannen, die zwischen den Regalen unstrukturiert entlang der Wände und unterhalb der Decke verlaufen. An manchen dieser Verbindungslinien sind bannerähnlich weiße Zettel befestigt, darauf Fragen wie: „Warum gibt und gab es feste Essenszeiten?“

Von Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten