Plus
Koblenz

Einblicke in den NS-Staat: Koblenzer Bundesarchiv veröffentlicht Akten der „Reichskanzlei”

Es war eine stille Arbeit, sie dauerte Jahrzehnte, fand nun ihren Abschluss mit der Veröffentlichung des letzten von elf Buchbänden unter dem Titel „Akten der Reichskanzlei, Regierung Hitler 1933–1945“: Geleistet wurde sie überwiegend in einem winzigen Büro des Bundesarchivs in Koblenz. Dessen Präsident Michael Hollmann sagt: „Wir haben eine Grundlage der historischen Forschung geschaffen, die für künftige Generationen elementar sein kann.“

Von Andreas Pecht
Lesezeit: 4 Minuten
Archivierter Artikel vom 10.11.2022, 16:31 Uhr