Koblenz

Ein Mann mit Vision: Ulf Störmer hat sich der Leseförderung von Kindern verschrieben – Für Koblenz hat er große Pläne

Ulf Störmer wurde 1952 in Westerland auf Sylt geboren, lebt heute in Bendorf, war 35 Jahre lang im Verkauf und Marketing tätig, mag Mountainbiking und Theaterspielen, folgt Erich Kästners Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ – und ist heute vor allem als der Lesemann bekannt. Seine Mission: Kinder ans Lesen, an die zentrale Voraussetzung für Bildung, beruflichen Erfolg und Integration, heranzuführen, sie im Idealfall sogar dafür zu begeistern. „Meine Vorlesungen an Schulen“, sagt Störmer, „sind nur ein kleiner Beitrag, der dennoch etwas bewirken kann“. Ein bescheidener Satz, gemessen am Engagement fast schon untertrieben. Doch Störmer hat eine Vision, und die ist weitaus größer.

Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net