Archivierter Artikel vom 06.12.2021, 18:08 Uhr
Plus
Koblenz

Edenkobener Stipendiaten im Ludwig Museum: Zwischen kritischen Stimmen und Weltenbauern

Man steht davor und wundert sich. Wundert sich und bewundert. Ist das nun Utopie oder Vergangenheit, was da zu sehen ist? Märchenschloss oder Cape Canaveral? Die Stadt der Zukunft oder das Gerippe, das nach dem Untergang bleibt? Faszinierend sind sie allemal, die Installationen und Objekte von Nándor Angstenberger, 1970 in Novi Sad geboren und einer der drei Stipendiaten des Künstlerhauses Edenkoben, deren Arbeiten seit diesem Wochenende im Koblenzer Ludwig Museum zu sehen sind.

Von Lieselotte Sauer-Kaulbach Lesezeit: 2 Minuten