Koblenz

„Don Giovanni“ in Zeiten von #MeToo

Ein unersättlicher Liebhaber der Frauen, ein toller Hecht, ein alternder Weiberheld: Viele Interpretationen hat „Don Giovanni“, Titelfigur der Oper von Wolfgang Amadeus Mozart und seines Librettisten Lorenzo da Ponte, ausgehalten. Wie dieses Werk in Zeiten weitreichender Diskussionen um Sexismus und den Missbrauch von Macht nicht nur im Kulturbetrieb heute gelesen werden kann, zeigt die starke Neuinszenierung des Koblenzer Intendanten Markus Dietze ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

Claus Ambrosius Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net