Archivierter Artikel vom 05.06.2020, 20:44 Uhr
München

Der Tatort heute: Ein Verbrechen, das eine Antwort schuldig bleibt

Sprachlosigkeit ist ein unterschätztes Stilelement guter Krimis, nein exquisiter Kriminalfilme. Der „Polizeiruf“ mit Matthias Brandt in der Rolle des Kommissars Hanns von Meuffels war ein Meisterwerk an wortarmer Eleganz trotz grandioser knapper Dialoge. Diese Filme kommen dem Kern von Mordfällen oft näher, weil sich der gewaltsame Tod eben nicht immer vollends erklären lässt. Da stößt auch Voltaire an seine Grenzen, den Kommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) am Ende des aktuellen „Tatort“ zitiert: „Den Lebenden schuldet man Respekt, den Toten die Wahrheit“, sagt er und fügt hinzu, dass er diesen Satz eigentlich falsch findet. „Ich finde, man schuldet auch den Lebenden die Wahrheit.“

Christian Kunst Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net