Der Plattenkäufer ist ein Widerständler: Warum Vinyl zurückkehrt

Es wirkt auf den ersten Blick bloß wie eine kleine Meldung: Laut der Recording Industry Association of America (RIAA) wurden 2019 im ersten Halbjahr Schallplatten im Wert von 224,1 Millionen Dollar verkauft, das entspricht etwa 8,6 Millionen Tonträgern. Für CDs wurden zwar mit 247,9 Millionen Dollar (18,6 Millionen Tonträger) noch etwas mehr ausgegeben, doch während die CD-Verkäufe nur sehr leicht (0,8 Prozent) zunehmen, steigt die Vinylnachfrage stark an – im Vergleich zum ersten Halbjahr von 2018 um 12,9 Prozent. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, könnte die Musikindustrie erstmals seit 1986 wieder mehr Geld durch Platten- als durch CD-Verkäufe einnehmen.

Wolfgang M. Schmitt Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net