Archivierter Artikel vom 21.12.2020, 17:05 Uhr
Koblenz

Der Franzosenfriedhof in Koblenz: Früher Kulturstätte, heute nicht mehr als ein Hundeklo?

Der Franzosenfriedhof in Lützel ist – nicht nur aus historischer Sicht – einer der kostbarsten Orte in Koblenz. 456 Franzosen liegen dort begraben. Sie starben als Kriegsgefangene in den Jahren 1870/71 während des Deutsch-Französischen Krieges. Unweit ihrer Gräber erhebt sich eine steile, abgestumpfte Pyramide, die zu Ehren des Revolutionsgenerals François Séverin Desgraviers-Marceau errichtet wurde. Im Zusammenspiel ergibt sich eine Gedächtnislandschaft ohne Beispiel, ein einzigartiger Gedenkort, dessen Bedeutung man seinem heutigen Erscheinungsbild allerdings kaum noch ansieht.

Agnes Schofield Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net