Das gute Amerika: Die US-Justizserie „The Good Fight“ erzählt, wie Demokraten in Trump'schen Zeiten für Recht und Gesetz kämpfen

Wurde Melania Trump tatsächlich mit einem Einstein-Visum einbürgert? Hält Donald Trump Ziegen im Weißen Haus? Und ist das Video mit den berüchtigten Pinkel-Fetisch-Spielen des Präsidenten echt? Um diese pikanten Fragen geht es in der US-Serie „The Good Fight“, eine Anwaltsserie, die sich mehr und mehr zu einem hochpolitischen Diskurs entwickelt, in dessen Zentrum die Frage steht: Wie verändert sich das Leben der US-Amerikaner unter Trump?

Birgit Pielen Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net