Koblenz

Belcanto zu Klavierbegleitung: „Lucia di Lammermoor“, Teil eins

Ironie des Schicksals: Das aktuelle Koblenzer Produktionsteam von Gaetano Donizettis „Lucia di Lammermoor“ hat sich zur musikalischen Gestalt der Erfolgsoper von 1835 so viel mehr Gedanken gemacht, als es bei diesem Werk sonst meist der Fall ist. Musikteile, die traditionell gestrichen werden, erklingen komplett in Koblenz, zur Begleitung der „Wahnsinnsarie“ der Titelheldin ist statt der gewöhnlich zu hörenden Flöte die geisterhaft wehklagende Glasharmonika aufgeboten, die sich der Komponist gewünscht hatte.

Claus Ambrosius Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net