Bayreuth

Ausblick auf 2020: Bayreuther Festspiele setzen auf Nachwuchs

Wenn bundesweit die Theater schließen, die dort Beschäftigten in den verdienten Sommerurlaub starten und es auch sonst im institutionalisierten Kulturbetrieb ruhiger wird, schlägt die große Stunde der Festspiele. Und seit vielen Jahren ganz besonders die der Bayreuther Festspiele, die als ältester Vertreter ihrer Zunft noch heute eine große Wertschätzung weltweit genießen und auch in Deutschland für Aufmerksamkeit über die Kreise der Wagner- und Opernfreunde hinaus sorgen. Kein Wunder, ist doch auf eine Sache normalerweise Verlass: Kaum ein Sommer, in dem nicht ein Aufreger vorab die Wagne-Festspiele in die Schlagzeilen bringt. Krach mit Regisseuren oder Musikern, kurzfristige Absagen und Umbesetzungen, Scharmützel innerhalb der Wagner-Familie – alles bekannt, alles schon da gewesen und unter dem Stichwort „Festspielleiche“ eigentlich zuverlässiger Bestandteil eines jeden Sommers.

Claus Ambrosius Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net