Koblenz

Aus Stadtfotograf mach Stadtkünstler: Wie Koblenz sein Stipendienprogramm umstrukturieren will

Von 2003 bis 2017 hatte Koblenz ein Merkmal vorzuweisen, das nicht viele andere Kommunen ihr Eigen nennen dürfen: einen Stadtfotografen. Im Zweijahresrhythmus wählte eine Jury einen Vertreter des Genres aus, der in seinen – schließlich auch ausgestellten – Bildern zwölf Monate lang ein authentisches und öffentlichkeitswirksames Bild der Stadt zeichnen sollte. Mittlerweile steht jedoch fest: Das Projekt Stadtfotograf, das seit 2006 von einem eigens gegründeten Verein organisiert wurde, bleibt künftig wohl Geschichte. Nicht mehr finanzierbar, heißt es hierzu aus dem Kulturamt. Stattdessen soll von diesem Jahr an ein Koblenzer Stadtkünstler installiert werden, die Planungen für das entsprechende Stipendium befinden sich bereits in der finalen Phase.

Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net