Plus
Koblenz

Angenehm ungewöhnlich: Künstlerkollektiv Heterotopia mit erstem Auftritt bei Museumsnacht

Ein Tätowierstudio mag als Ausstellungsort auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, für Heterotopia hingegen ist diese Wahl nur stringent. Schließlich setzt sich der Name des neuen Koblenzer Künstlerkollektivs aus den Bausteinen „hetero“ und „topos“ zusammen, was auf Griechisch nichts weiter bedeutet als „andere Orte“. Die allein sollen jedoch längst nicht das Einzige bleiben, was bei der Kreativgemeinschaft fortan von gängigen Kunstszenemustern abweicht.

Von Stefan Schalles Lesezeit: 4 Minuten