Archivierter Artikel vom 08.06.2012, 17:47 Uhr
Köln

Im goldenen Kleidchen zum Topmodel

Sieben Staffeln und noch kein bisschen müde. Am Donnerstagabend hat Heidi Klum mit der 17-jährigen Luisa ihr siebtes Topmodel gekürt. Die Siegerin der ProSieben-Show „Germanys next Topmodel“ hat mit Schmollmund und Wuschelfrisur überzeugt und darf nun auf eine Karriere auf den Laufstegen der Welt hoffen.

Den Wunsch, ein Topmodel zu werden, entzündet Heidi Klum immer noch wie eine Flamme bei Tausenden von Mädchen, und so betritt die schöne Blonde ganz in ihrem Element die Lanxess-Arena in Köln zwischen Feuersäulen und Funkenflug. In einem goldenen Glitzerfummel schreitet Klum durch das Chaos, versprüht Charme und Nebel aus einem Feuerlöscher ins Publikum. Irgendwann verklingt der Titelsong der Staffel, und der Rauch legt sich – doch es wird kein bisschen ruhiger in der Halle: Die Zuschauer schreien, wie vorher geprobt, aus vollem Halse, Heidi Klum begrüßt sie mit schriller Stimme, und schließlich röhrt auch noch die Sängerin der Band Gossip zum großen Auftritt der vier Topmodel-Finalistinnen Dominique, Kasia, Luisa und Sarah-Anessa.

An großen, bunten Ballons schweben sie von der Hallendecke herab auf den Laufsteg, landen majestätisch, werden aus ihren Gurten befreit und stolzieren mit erhabenen Mienen ihren Peinigern entgegen. Heidi Klum, Thomas Rath und Thomas Hajo erwarten sie mit dem Lächeln von Wölfen in Schafspelzen. Pink, Blau, Grün und Rot – jedes Mädchen in einem anderen bunten, fusseligen Kleid ist gespannt auf die erste Aufgabe.

Während das Publikum auf der großen Leinwand noch mal den Werdegang der vier nachvollziehen kann, werden die Kandidatinnen hinter die Bühne geschickt, um sich für eine dreiteilige Modenschau umzuziehen. Von zuckersüß über cool bis hin zu verrucht sexy müssen sie auf grausam verformten Schuhen zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben. Begleitet werden sie von Blitzlicht und den Rufen ihrer Fans neben dem Laufsteg und auf den Rängen. Und während sie noch in einem Hauch von Nichts mit durchsichtiger Schleppe dahinschweben, ist das Urteil der bedeutungsvoll blickenden Jury auch schon gefallen. Kasia muss gehen – da waren es nur noch drei.

Posieren für den Fotografen

Aber auch die Verbliebenen müssen wieder dorthin zurück, wo sie hergekommen sind: nämlich in die Luft. Bei einem fliegenden Fotoshooting wirbeln sie in einem Geschirr befestigt durch die Halle – verbiegen sich, schlagen Purzelbäume und posieren für den Fotografen. Während die Fans ihre Hände recken, um ihre Idole zu berühren, werden die Schnappschüsse an die Leinwand geworfen. Vor einem sternenhimmelgleichen Hintergrund schauen die Mädchen mit heißen Blicken in die Kamera und machen die Männer im Publikum unruhig.

Dann ist Pause. Einige stürmen nach vorn zur Bühne, um das Privileg zu nutzen, auch einmal über den Laufsteg zu gehen. Einigen wird der Wunsch erfüllt, und es wird klar, warum sich so viele für den Abend aufgehübscht haben und mit Zehn-Zentimeter-Absätzen herumstöckeln – es könnte sie ja jemand auf dem Laufsteg entdecken. Siebenjährige machen 18-Jährigen Konkurrenz, wobei alle irgendwie Cheyenne heißen. Doch dann scheucht der Moderator die Zuschauer auch schon wieder von der Bühne.

Klum streicht sich eine Strähne aus dem Gesicht, zuppelt ihr Kleid zurecht und legt ihr schönstes Lächeln auf, dann geht es auch schon los. Die Menge kreischt, als Heidi die ersten Sätze vorliest. Jedes Wort, jede Pause, die sie macht, jeder Witz, den einem ihrer Begleiter scheinbar spontan über die Lippen kommt – alles, was die drei Juroren Dominique, Luisa und Sarah-Anessa sagen, es ist abgelesen.

Heimlicher Sieger: Justin Bieber

Nach vielen Sätzen und bedeutungsvollen Pausen muss auch Dominique nach Hause gehen, sie verdrückt ein paar Tränchen, genauso wie einige ihrer Fans. Doch die Trauer hält nicht lang – schließlich steht danach Justin Bieber auf der Bühne. Die Halle bebt.

Wenn es nach der Lautstärke des Kreischens gegangen wäre, dann hätte Justin die Show gewinnen müssen. Doch stattdessen gewinnt diejenige, die die zweithöchste Dezibelzahl erreicht: Luisa. Sie hatte die meisten Fans in der Halle und wahrscheinlich auch bei den Entscheidern, egal, wie lange man auch versucht hat, es anders aussehen zu lassen. Am Ende siegt die Staffelfavoritin und lässt sich im Glitzerregen feiern. Doch der eigentliche Star des Abends bleibt ein Dreikäsehoch in Lederjacke, für dessen Autogramm die kreischenden Fans wohl selbst Heidi Klum von der Bühne schubsen würden.

Von unserer Reporterin Christina Nover