Archivierter Artikel vom 26.02.2012, 17:32 Uhr
München

Die langweilige Reise der Wanderhure Die Rache der Wanderhure Alexandra Neldel Sat.1

Mit dem Mittelalterepos „Die Wanderhure“ schrieb Sat.1 im Oktober 2010 Fernsehgeschichte: Fast zehn Millionen Menschen schalteten ein, ein Marktanteil von 32 Prozent. Nie zuvor hatte ein deutscher Fernsehfilm eine solche Quote erreicht. Am Dienstag (20.15 Uhr) zeigt Sat.1 mit „Die Rache der Wanderhure“ die Fortsetzung, die auf dem Buch des Autorenduos Iny Lorentz basiert.

Lesezeit: 1 Minuten
Marie (Alexandra Neldel) hat nicht viel Zeit: Sie muss innerhalb von zehn Tagen ihren für tot erklärten Ehemann finden, sonst wird sie mit dem Inquisitor des Papstes zwangsverheiratet.
Marie (Alexandra Neldel) hat nicht viel Zeit: Sie muss innerhalb von zehn Tagen ihren für tot erklärten Ehemann finden, sonst wird sie mit dem Inquisitor des Papstes zwangsverheiratet.
Foto: rtl

München – Mit dem Mittelalterepos „Die Wanderhure“ schrieb Sat.1 im Oktober 2010 Fernsehgeschichte: Fast zehn Millionen Menschen schalteten ein, ein Marktanteil von 32 Prozent. Nie zuvor hatte ein deutscher Fernsehfilm eine solche Quote erreicht. Am Dienstag (20.15 Uhr) zeigt Sat.1 mit „Die Rache der Wanderhure“ die Fortsetzung, die auf dem Buch des Autorenduos Iny Lorentz basiert.

Doch ihre Rache hatte Marie (Alexandra Neldel) bereits im ersten Teil. Jetzt ist sie auf der Suche nach ihrem Ehemann Michel (Bert Tischendorf), der im Krieg gefallen sein soll. Allerdings glaubt Marie nicht an seinen Tod, zu stark ist das Band ihrer Liebe. Ihr bleiben nur zehn Tage, um Michel zu finden, sonst wird sie mit dem Inquisitor des Papstes (Julian Weigend) zwangsverheiratet.

Anders als der erste Teil bleibt „Die Rache der Wanderhure“ blass, weil eine dichte Handlung, ein Spannungsbogen und Tabubrüche fehlen, die die Zuschauer mitreißen. Stattdessen plätschert der vorhersehbare Film zwei Stunden lang dahin. Jede überraschende Wendung, jedes Spannungselement wird im Keim erstickt. Beispielsweise lüften die Macher bereits nach 20 Minuten das Geheimnis, ob Michel noch lebt oder nicht.

Egal, wie viele Menschen am Dienstag einschalten – Teil drei wird folgen. Im April soll die erste Klappe für „Das Vermächtnis der Wanderhure“ fallen, der Fans hoffentlich für den schwachen zweiten Teil entschädigen wird.

Von unserem Reporter Christian Weihrauch