Archivierter Artikel vom 13.05.2021, 10:53 Uhr
Plus

Zimmerer-Innung hofft auf Konsens mit Holzvermarktungsgesellschaft

Sägewerke verkaufen heimisches Holz im großen Stil ins Ausland, weil sie hier höhere Preise erzielen. Derweil gehen Holz verarbeitende Betriebe in Deutschland leer aus – oder sie zahlen dieselben hohen Preise. Der Obermeister der Zimmerer-Innung Rhein-Westerwald, Peter Menges aus Rennerod, sieht die Holzverknappung und den drastischen Anstieg der Holzpreise als globales Problem, dem man bereits auf regionaler Ebene entgegenwirken müsse.

Lesezeit: 1 Minuten