Archivierter Artikel vom 25.02.2019, 18:57 Uhr
Wissen/Bonn/Lahnau

Wenn die Liebe zum Sport die Strapazen vergessen macht: Volleyballschwestern aus Wissen spielen jetzt für Zweitligisten aus Hessen

Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Gar von virtuellen Räumen wird gesprochen, wenn Sofortnachrichtendienste oder Echtzeitvideos den Eindruck erwecken, der Gesprächspartner stünde einem direkt gegenüber. Was dem Zwischenmenschlichen dienlich ist, hat im Sport hingegen keinen Platz. Vor allem nicht im Mannschaftssport. Denn um am Zusammenspiel zu feilen, wird es wohl immer notwendig sein, gemeinsam zu trainieren – und zwar an keinem virtuellen, sondern an einem realen Ort. Was die Frage aufwirft, welche Distanz man dafür bereit ist zurückzulegen. Eine gemeingültige Antwort darauf gibt es freilich nicht, aber durchaus welche, die verblüffen. So wie im Fall der Schwestern Lea Schäbitz und Jana Weller (geborene Schäbitz).

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net