Archivierter Artikel vom 22.12.2010, 11:39 Uhr
Mainz

wenig Verstöße gegen die Winterreifenpflicht festgestellt

Autofahrer sind offenbar gut auf den Winter vorbereitet. Zumindest sind bei Polizeikontrollen kaum Verstöße aufgefallen. Die Vergleichszahlen zu 2009 sind eindeutig.

Ein Reifenbetrieb in Frankfurt.
Ein Reifenbetrieb in Frankfurt.
Foto: dpa (Archiv)

Mainz – Innenminister Karl Peter Bruch zufolge zeichnet sich "bei polizeilichen Kontrollen in ganz Rheinland-Pfalz der Trend ab, dass sich die Autofahrerinnen und Autofahrer gut auf den Winter vorbereitet und rechtzeitig auf die Winterreifenpflicht eingestellt haben.“

In der Woche vom 8. bis 15. Dezember hat die rheinland-pfälzische Polizei bei winterlichen Straßenverhältnissen insgesamt 831 Verkehrsunfälle aufgenommen. Nur in zwölf Fällen (1,4 Prozent) waren an den Kraftfahrzeugen trotz Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch und Eis- oder Reifglätte keine Winterreifen aufgezogen.

Im Vergleich der polizeilich erfassten Verkehrsunfälle vom 1. bis 20. Dezember 2009 ist in diesem Jahr ein Rückgang der verletzen Personen um 24,5 Prozent zu verzeichnen. Dabei wurden vier Menschen getötet; zwölf weniger als im Vorjahreszeitraum. 120 Personen (Vorjahr 163) wurden schwer und 674 (Vorjahr 878) leicht verletzt.