VSC Guldental verzichtet auf Libero – mit Erfolg

Kein Teaser vorhanden

Im ersten Satz agierten die Gastgeber in der Langenlonsheimer Schulsporthalle absolut überzeugend. „Da haben wir gezeigt, dass wir Spitzen-Volleyball in dieser Liga spielen können. Etzbach hatte schließlich zuvor viermal in Folge gewonnen“, sagte VSC-Trainer Manfred Friedrich. Er ergänzte: „Im Vergleich zu anderen Spielen haben wir den anschließenden Abfall deutlich abgemildert.“ Zwar hielt das Team das Niveau nicht mehr, brachte den zweiten Durchgang aber sicher nach Hause und behielt auch im dritten Satz die Oberhand. Schlüsselszene war ein Hammer-Einzelblock von Joschka Link zum 22:19. Nach intensiven Gesprächen vor der Partie zeigte sich Zuspieler Christian Closheim stark verbessert, agierte variantenreicher als zuvor. Zudem erwies es sich als richtig, die Liberoposition aufzulösen. Libero Andreas Hermes lief erstmals in dieser Saison als Mittelblocker auf und wusste zu überzeugen. olp