Archivierter Artikel vom 13.12.2014, 05:00 Uhr
Plus

Studie über das Internetsuchtverhalten von europäischen Jugendlichen

Im Rahmen des EU geförderten Projekts „EU NET ADB“ wurden in insgesamt sieben europäischen Ländern (Deutschland, Griechenland, Island, Spanien, Polen, Rumänien und den Niederlanden) quantitative und qualitative Daten über das Internetnutzungsverhalten von 14- bis 17 jährigen Jungen und Mädchen erhoben.

In der Datenanalyse wurde neben der Prävalenz von Internetabhängigkeit (0,9%) und problematischer Nutzung (9,7%) Risikofaktoren, welche zu diesem Verhalten führen, identifiziert. Darüber hinaus wurde eine qualitative Interviewstudie im Face-to-Face-Kontakt durchgeführt. Im Ergebnis der persönlichen Tiefeninterviews konnten verschiedene Subtypen der Internetnutzung bei Kindern und Jugendlichen identifiziert werden.

Während die Subtypen „Juggling it All“ und „Coming full Cycle“ auf eine unbedenkliche Nutzung schließen lassen, bergen die Subtypen „Killing Boredom“ und „Stuck Online“ das Risiko eine problematische bzw. abhängige Nutzung zu entwickeln. Diese unterschiedlichen Subtypen bilden zusammen das „Modell der Vier“ (4.8 MB) und können einen ersten Anhaltspunkt über die Internetnutzungsgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen geben. Hier gibt es den Gesamtbericht (1.3 MB) der Studie.