Archivierter Artikel vom 14.03.2014, 05:55 Uhr
Plus

„Schrecklich schön“ im Maler-Zang-Haus

Seit ihrer Kindheit ist die Kreativität der Künstlerin Harma-Regina Rieth gefordert, um im Leben zurechtzukommen. Da sie häufig krank ist und die Aufmerksamkeit der Eltern mit Geschwistern, Hausarbeit und Beruf geteilt werden muss, sucht Rieth Ablenkung und Anerkennung im Zeichnen. Ihr Können wird von Lehrern und in der Region anerkannten Künstlern wie Max Rupp gelobt und gefördert.

Lesezeit: 1 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema