Nürburgring

Ring büßt Miete ein – Ansätze viel zu hoch

Nürburgring. Das Loch zwischen Einnahmen und Ausgaben beim 330 Millionen Euro teuren Freizeit- und Geschäftszentrum am Nürburgring wird immer größer. Das belegen nach Informationen unserer Zeitung vertrauliche Unterlagen. Danach bleiben auch die Mieteinnahmen für die Geschäfte auf der Einkaufs- und Vergnügungsmeile „Boulevard" weit unter den Erlösen, die das Management des entlassenen Geschäftsführers Walter Kafitz berechnet hatte.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net