Lahnstein

Nach Sturz in die Lahn: Polizei setzt Suche nach Vermissten fort

Einsatzkräfte suchen nach den Jugendlichen
Die Suche nach den Vermissten wird erneut aufgenommen. Foto: Thomas Frey/ Archiv

Die Suche nach den Vermissten des Schlauchboot-Unfalls auf der Lahn wird wieder aufgenommen. Polizei und der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ziehen dazu noch ein paar Asse aus dem Ärmel – um die neiden vermissten jungen Männer möglichst bald zu finden.

Koblenz/Lahnstein – Die Suche nach den Vermissten des Schlauchboot-Unfalls auf der Lahn wird wieder aufgenommen. Mit Spezialtauchern und einem besonders leistungsstarken Sonargerät werden Polizei und Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) noch einmal das Ufer der Lahn genau unter die Lupe nehmen, wie die Polizei mitteilte.

Die beiden vermissten 19 und 22 Jahre alten Männer waren in der Nacht zum 30. Dezember in der Nähe der Schleuse Lahnstein mit ihrem Schlauchboot in einen starken Sog geraten und untergegangen. Die Rettungskräfte hatten bereits mehrere Tage lang vergeblich nach ihnen gesucht – unter anderem mit Booten und einem Polizeihubschrauber. Vor etwa einer Woche hatten sie die Suche zwischenzeitlich eingestellt.