Archivierter Artikel vom 06.01.2012, 09:58 Uhr
Plus
Koblenz

Moderatoren verunglimpften Juden und Linke – Koblenzer Gericht gibt Bewährung

Sie huldigten Adolf Hitler, sie hetzten gegen Juden, sie riefen zu schwersten Gewalttaten auf: Jetzt hat das Landgericht Koblenz zwölf Moderatoren und Administratoren des rechtsradikalen „Widerstand-Radios“ verurteilt. Grund: Mitgliedschaft oder Unterstützung in einer kriminellen Vereinigung. Viele der Männer und Frauen machten sich auch der Volksverhetzung schuldig. Sie bekamen Bewährungsstrafen zwischen 6 und 15 Monaten. Nur ein Skinhead aus Bayern erhielt eine zweijährige Haftstrafe. Alle Verurteilten haben ihre Taten gestanden.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema