Archivierter Artikel vom 01.04.2019, 12:46 Uhr

Markus Müller kommentiert: Auch in Hundsangen lebten Molche

Das Hundsänger Freibad war in den 70er-Jahren in einem ähnlichen Zustand wie das Bad in Wallmerod: Das einfache Betonbecken konnte plötzlich nicht mehr betrieben werden.

Markus Müller.
Markus Müller.
Foto: Jens Weber

Doch wir Kinder waren mit unseren Eltern und vielen weiteren Schwimmern dort illegal weiter Badegäste. Molche, Frösche und anderes Getier nahmen wir in Kauf. Erst, als Blutegel gesichtet wurden, gaben wir auf. Umso verwunderter waren wir, als es hieß, dieser Dreckstümpel hätte das Rennen gegen Wallmerod gewonnen und würde wieder ein Freibad. Aber einige Jahre später kamen wir angesichts des völlig modernisierten Freibads Hundsangen nicht mehr aus dem Staunen raus. Das macht Hoffnung, dass das jetzt, wo wieder mehr Finanzmittel da sind, auch mit dem zweiten Bad in der VG Wallmerod funktioniert.

E-Mail: markus.mueller@rhein-zeitung.net