Archivierter Artikel vom 22.06.2011, 11:44 Uhr
Plus

Mainzer Uniklinik: Trauer um drittes Baby

Mainz. Die Ermittlungen zum Tod von inzwischen drei Säuglingen in der Mainzer Universitätsmedizin können sich noch sechs bis acht Wochen hinziehen. Das erklärte der Leitende Oberstaatsanwalt Klaus-Peter Mieth in Mainz. Erst dann könnten die Obduktionsergebnisse zeigen, ob die Babys an den Darmbakterien oder an ihren Vorerkrankungen gestorben sind.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema