Archivierter Artikel vom 08.03.2011, 11:55 Uhr
Mainz

Lebensgefährlich: Junger Mann lief auf Gleisen Richtung Heimat

Keine gute Idee: Ein offenbar angetrunkener Mann wollte nach dem Roosenmontag in Mainz auf Bahngleisen nach Hause laufen. Die Bundespolizei folte ihn von der Strecke.

Foto: Arno Bachert / pixelio.de

Mainz – In den frühen Morgenstunden wollte ein 23-jähriger Mainzer nach dem Besuch des Rosenmontagumzuges wohl auf dem kürzesten Weg nach Hause gelangen.

Das vermutet die Bundespolizei in ihrem Bericht. Der alkoholisierte Mann nutze dazu jedoch nicht die Straße, sondern die Bahngleise am Bahnhof Römisches Theater in Richtung Mainz-Gustavsburg. Bundespolizisten konnten den Irrläufer stellen und aus dem Gefahrenbereich bringen. Die Bahnstrecke musste von 3.20 bis 3.40 Uhr gesperrt werden.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich auf die Gefahren für Leib und Leben hin, die durch das Betreten von Bahngleisen bestehen.