kritik new york i love you

New York ist seit jeher der Liebling der Filmemacher. Unzählige Male war die Millionenmetropole Schauplatz von Dramen, Komödien oder Actionfilmen. Woody Allen widmete dem „Big Apple“ gar eine Trilogie („Der Stadtneurotiker“, „Manhattan“, „Stardust Memories“). Mit „New York, I Love You“ wird der Millionenstadt am Hudson nun eine gemeinschaftliche Liebeserklärung gemacht. Elf international renommierte Regisseure zeigen kurze Geschichten über die junge, Liebe, die vergebliche Liebe, die ewige Liebe und alles dazwischen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net