Archivierter Artikel vom 19.03.2015, 20:02 Uhr
Plus

Kommentar: Das ist ein trauriger Tag für den Nürburgring

Man soll nie nie sagen – schon gar nicht am Nürburgring. Es besteht immer noch eine winzige Chance, dass Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone jetzt so viel Druck bekommt, dass er das Steuer herumreißt und die Königsklasse für deutlich bessere Konditionen in der Eifel oder in Hockenheim vorfahren lässt. Doch wahrscheinlicher ist, dass die Formel 1 in diesem Jahr am Nürburgring vorbeirast. Vielleicht sogar für einen längeren Zeitraum. Sollte dies zutreffen, wäre das ein trauriger Tag für alle Motorsportfans und die Eifelregion.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 13 weitere Artikel zum Thema