Archivierter Artikel vom 21.06.2013, 17:20 Uhr
Mayen

Hochwasser in der Nette

Hochwasser in Mayen: Nach den heftigen Regenfällen wurde am Donnerstag aus der sonst so beschaulichen Nette ein reißender Fluss. Kritisch war die Situation an der Bachstraße, wo derzeit eine neue Abwasserleitung gebaut wird.

Damit die Nette nicht über die Ufer tritt, musste an der Bachstraße ein Damm entfernt werden.
Damit die Nette nicht über die Ufer tritt, musste an der Bachstraße ein Damm entfernt werden.
Foto: Andreas Walz

Mayen – Hochwasser in Mayen: Nach den heftigen Regenfällen wurde am Donnerstag aus der sonst so beschaulichen Nette ein reißender Fluss. Kritisch war die Situation an der Bachstraße, wo derzeit eine neue Abwasserleitung gebaut wird. Um die Arbeiten zu ermöglichen, wurde die Nette dafür in einem Abschnitt weitgehend trockengelegt. Dazu musste der Fluss mit einem Damm gestaut und in drei Stahlrohre geleitet werden. „Durch den enormen Regen reichte die Kapazität der Rohre nicht mehr aus“, berichtete Bauleiter Gerhard Bühler auf Anfrage der Rhein-Zeitung. Die Nette drohte, über die Ufer zu treten. „Daher haben wir den Damm entfernt, damit die Nette wieder in ihrem natürlichen Bett fließen konnte.“ hrö