Archivierter Artikel vom 13.10.2011, 14:31 Uhr
Sayn

Himmelsfalter: Das blaue Wunder von Sayn

Der Himmelsfalter ist der Schatz des Schmetterlingshauses in Sayn bei Koblenz. Das eindrucksvolle Insekt erreicht eine Flügelspannweite von bis zu 12 Zentimetern. Noch bis Ende November kann der Edelfalter beobachtet werden.

Ein Schmetterling der Gattung Himmelsfalter oder Blauer Morpho (Morpho peleides) ist derzeit im Garten der Schmetterlinge in Sayn zu sehen. Bis Ende November kann der leuchtend blaue Falter, dessen Flügelunterseiten zur Anpassung an die Umgebung braun sind, im Garten der Schmetterlinge beobachtet werden.

dpa

Ein Schmetterling der Gattung Himmelsfalter oder Blauer Morpho (Morpho peleides) ist derzeit im Garten der Schmetterlinge in Sayn zu sehen. Bis Ende November kann der leuchtend blaue Falter, dessen Flügelunterseiten zur Anpassung an die Umgebung braun sind, im Garten der Schmetterlinge beobachtet werden.

dpa

Ein Schmetterling der Gattung Himmelsfalter oder Blauer Morpho (Morpho peleides) ist derzeit im Garten der Schmetterlinge in Sayn zu sehen. Bis Ende November kann der leuchtend blaue Falter, dessen Flügelunterseiten zur Anpassung an die Umgebung braun sind, im Garten der Schmetterlinge beobachtet werden.

dpa

Ein Schmetterling der Gattung Himmelsfalter oder Blauer Morpho (Morpho peleides) ist derzeit im Garten der Schmetterlinge in Sayn zu sehen. Bis Ende November kann der leuchtend blaue Falter, dessen Flügelunterseiten zur Anpassung an die Umgebung braun sind, im Garten der Schmetterlinge beobachtet werden.

dpa

Ein Schmetterling der Gattung Himmelsfalter oder Blauer Morpho (Morpho peleides) fliegt im Garten der Schmetterlinge in Sayn an einem Artgenossen mit zusammengeklappten Flügeln vorbei. Bis Ende November kann der leuchtend blaue Falter, dessen Flügelunterseiten zur Anpassung an die Umgebung braun sind, im Garten der Schmetterlinge beobachtet werden.

dpa

Sayn – Der Himmelsfalter, das „blaue Wunder“, ist der Schatz des Schmetterlingshauses in Sayn bei Koblenz. Noch bis Ende November kann der Edelfalter dort beobachtet werden.

Auf den ersten Blick sieht das „blaue Wunder“ jedoch eher braun aus. Wenn man einen der Himmelsfalter (Blauer Morpho) in Ruheposition mit zusammengefalteten Flügeln auf einem Blatt entdeckt, sei er gut getarnt, weil seine Flügelunterseite braun ist, erklärt die Biologin Gerlinde Blaese.Erst beim Fliegen wird der Name klar: Die Flügel sind strahlend blau.

Der Himmelsfalter ist zum Markenzeichen von Sayn geworden, doch an diesem Freitag steht ein anderer Schmetterling im Mittelpunkt. Zum „Tanz der Bananenfalter“ bleibt das Haus bis zur Dunkelheit geöffnet, da diese Schmetterlinge erst mit Anbruch der Dämmerung in Scharen umherflattern.